Mensch & Natur im Einklang

Arbeitsgruppe Mensch & Natur im Einklang

Im Jahr 2019 wurde die Arbeitsgruppe „Mensch & Natur im Einklang“ ins Leben gerufen.
Es geht darum, unsere einzigartige Natur- und Kulturlandschaft auch für zukünftige Generationen durch nachhaltiges und ganzheitliches Bewusstsein und Handeln zu erhalten. Jede/r BürgerIn kann dazu einen entscheidenden Beitrag leisten.
In unserer Gemeinde gibt es einen unglaublichen Artenreichtum sowohl in der Tierwelt als auch in der Pflanzenwelt (siehe Fotos Wilde Orchideen).
Für Fragen steht Projektleiter Hermann Lang Tel. 0664/4410160 zur Verfügung.


Auch Streuobstwiesen schützen vor den Unwetterfolgen und verhindern Hangrutschungen und Abschwemmungen.
Aus diesem Grund gab es eine Sammel-Bestellaktion von alten Obst-Baumsorten im Jahr 2020, die im Gemeindeamt Unterlamm bestellt werden konnten, im Bauhof Unterlamm abgeholt werden konnten, wobei die Gemeinde Unterlamm pro Baum einen Betrag von € 10,- förderte.
Unter diesem Link finden Sie das Infoblatt
Unter folgenden Link können Sie ein Video mit der Anleitung zum richtigen Pflanzen von Streuobstbäumen ansehen:
Video Pflanzanleitung

Jedes Kind in der Volksschule Unterlamm (Schulanfänger) erhält einen Streuobstbaum.


streuobstaktion2020

 

 

 

 

 

 

 


Das neue Insektenhotel***** ist fertig

Im August 2021 wurde im neuen ERLebensraum der Arbeitsgruppe Mensch&Natur das 5-Sterne-Insektenhotel fertiggestellt.
Es befindet sich inmitten einer Bienenblumenwiese und einem Schmetterlingsgarten. Diese befinden sich bei der Ortseinfahrt von Unterlamm aus Richtung Magland kommend.
Das neue 5-Sterne-Insektenhotel soll die Heimat für eine Vielzahl von Insekten (Schmetterlinge, Bienen, Käfer, Heuschrecken, …) sowie Amphibien werden.
Die aus Unterlamm stammende Künstlerfamilie Marko hat in Zusammenarbeit mit Kindern des Kindergartens und der Volksschule das neue Insektenhotel künstlerisch gestaltet.

_________________________________________________________________________________________________________

Preisverleihung Silberdistel 1. Platz

Am Mittwoch, den 18. Mai 2022 erreichte das Projekt Mensch & Natur ERLebnistal Unterlamm bei der Preisverleihung der Silberdistel (M. & W. Graf Biodiversitätspreis des Landes Steiermark 2022) in der Kategorie Bildungseinrichtungen und Gemeinden den 1. Platz.
(Personen Sieger-Foto von links nach rechts: Marianne Graf, Projektleiter Hermann Lang, Bürgermeister Robert Hammer, Projektmanagement Wolfgang Wieser, Naturschutzlandesrätin Ursula Lackner)

——————————————————————————————————————————————————————-

12 neue Erlebensräume im Erlebnistal Unterlamm

Die 12 neuen ERLebensräume, die gemeinsam mit dem Naturschutzbund Steiermark geplant wurden, werden heuer noch umgesetzt. Das Projekt wird durch ein Leader-Projekt und Mitteln der Gemeinde Unterlamm sowie mit vielen ehrenamtlichen Stunden des Projektteams finanziert.

  • Sumpfwiese im Rückhaltebecken
    Der kleine unscheinbare Lehenbach, ist bei den in den letzten Jahren gehäuften Unwettern mit Starkregenmengen von bis zu 130 Liter/Stunde mehrmals über die Ufer getreten und hat das Ortszentrum überflutet. Bei der Errichtung des Rückhaltebeckens konnte sich das Projektteam Mensch & Natur gemeinsam mit dem Naturschutzbund einbringen.
QR-Code Sumpfwiese

https://goo.gl/maps/WYZ68r1CE8k8zGze8

  • Naturdenkmal Schwarzpappel ca. 300 Jahre alt (Stammumfang: 9,40 Meter)
    Die mächtigste Schwarzpappel (Populusnigra) Österreichs steht seit ca. 300 Jahren hier am Oberlammer „Dorfplatz“.
    Sie hat einem Stammumfang von fast 10 Metern. Schwarzpappeln werden normalerweise nur ca. 100 Jahre alt.
QR-Code Schwarzpappel

https://goo.gl/maps/ixWv5WiMMoofMwp19

  • Kulturlandschaftsschatz Streuobstwiesen
    Ein alter, besonders großer und zusammenhängender Streuobstbestand befindet sich auf der Kappellenwiese.
    Die Obstkulturen setzen sich aus alten Apfelsorten, Kirschen und Walnüssen zusammen.
    Streuobstbestände sind stark bedroht und werden oft für leichter bewirtschaftbare Obstplantagen oder Bauland gerodet. Die Herausforderung ist bestehende Streuobstflächen, wie die wunderschöne Kapellenwiese, zu erhalten und den Bestand mit regional typischen, alten Streuobstsorten zu revitalisieren.
QR-Code Streuobstwiesen

https://goo.gl/maps/MwCx2oM9qBBbfCpw7

  • Ursprung des Lehenbaches
    Am tiefsten Punkt des Tales, in einem nahezu urwaldartigen Waldstück mit vielen kleinen Schluchten, befindet sich der „Ursprung des Lehenbaches“. Der typische Hallen-Buchenwald mit Baumhöhen zwischen 30-35 Metern lässt aufgrund der dichten Beschattung meist keine Strauchschicht zu, das begünstigt allerdings eine artenreiche Krautschicht mit Waldmeister, Buschwindröschen und Seidelbast.
QR-Code Ursprung Lehenbach

https://goo.gl/maps/daoyPwPtan1dFHEw9

  • Kulturlandschaft Kulinarik & Wein
    Ein Teil der Kulturlandschaft in Unterlamm ist durch den Weinbau geprägt. Hier in Frauenberg bei der Familie Hartinger bieten der nahegelegene Wald und die blühenden Wiesen in Koexistenz zu den ca. 3 ha Weingärten einen fairen Lebensraum für Insekten, Hasen, Rebhühnern, Vögeln und Amphibien.
QR-Code Kulinarik&Wein

https://goo.gl/maps/51CRDhVcZ5RE3WSa8

  • Wiedehopfgebiet Grundberg

Der Wiedehopf ist durch den Rückgang der Weidewirtschaft, der Umwandlung von Grün- in Ackerland und alter Hochstamm-Streuobstbestände in Niederstammkulturen stark gefährdet. Auch der Rückgang von Großinsekten als Nahrungsquelle, in Folge des Pestizideinsatzes, schränkt sein Vorkommen ein.
Der Wiedehopf ist eine auffällige Erscheinung und erinnert beim Auffliegen an einen bunten Schmetterling. Der etwa drosselgroße Vogel (ca. 28 cm) ist mit seinen kontrastreich schwarz-weiß gebänderten Flügeln und der prächtigen, aufrichtbaren Federhaube unverwechselbar.

QR-Code Wiedehopfgebiet

https://goo.gl/maps/3xu9sx3UpcTRtmdx9

  • Naturschutzwiesen – Vorderberg – Aussichtswarte „NEU 7 – 8 Meter“
    Der Ausblick von der Aussichtswarte ist geprägt von zahlreichen extensiv bewirtschafteten Wiesen, den vielen sehr naturnahen Hecken und den alten, großen Streuobstbeständen und soll zur Erkundung aller 12 ERLebensräume inspirieren. Während die Artenvielfalt vielerorts zurückgeht, gibt es in Unterlamm noch viele naturbelassene Flächen.
QR-Code Aussichtswarte

https://goo.gl/maps/CRTgdi6rw3ar9pqq9

  • Insektenhotel und Schmetterlingsgarten inkl. Bienenblumenweide
    Der ERLebensraum Insektenhotel besteht aus einer Bienenblumenweide, einem Schmetterlings-Garten und einem „5***** Mensch&Natur Insektenhotel“ für eine Vielzahl von Insekten, Spinnentieren und einigen Amphibien und Reptilien. In diesem ERLebensraum finden sie Insekten aus den Ordnungen der Käfer, Schmetterlinge, Heuschrecken, Zweiflügler (Fliegen und Mücken) , Netzflügler (z. B. Florfliegen) und vor allem der Hautflügler (z. B. Wildbienen).  
QR-Code Insektenhotel

https://goo.gl/maps/u9n9UumfoJSMgScTA

  • Naturteichanlage
    Die Naturteichanlage ist ein Erholungsraum für Menschen und ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tierarten.
    Sie bietet einen kleinen Ausgleich für die fehlenden Laichgewässer in der Natur vor allem für Amphibien, welche sowohl im Wasser als auch an Land leben.
QR-Code Naturteichanlage

https://goo.gl/maps/WaEkqeSiEG1NXYGn7

  • Sandwiesen/Kögel Granksetz (Wunderschöner Panoramapunkt)
    Die Sandwiese mit der „Vogelwarte“ ist ein geschützter Wiesentyp (6510 Magere Flachland-Mähwiese).
    Zu den Besonderheiten in diesem ERLebensraum zählt die Weißmiere und aus zoologischer Sicht der Rotbeinige Erdbock sowie der Stängelrüssler.
QR-Code Sandwiesen/Kögel

https://goo.gl/maps/XCE1zdix59DhUhWB9

  • Orchideenwiese
    Einen unglaublichen Fund hat der Naturschutzbund Steiermark bei seiner Biotopkartierung gemacht: eine Orchideenwiese mit 24 geschützte Arten. Aus Naturschutzgründen wir dieser Fundort vor zu starkem öffentlichen Interesse abgeschirmt und hier auf der Wildblumenwiese thematisiert.
    Zu den 24 stark gefährdeten dokumentierten Arten gehören die Gras-Platterbse (Lathyrusnissolia), die Weißmiere (Moenchia mantica), das Kleine Knabenkraut (Anacamptismorio), das Brand-Knabenkraut (Neotineaustulata), der Pyrenäen-Schafmilchstern (Ornithogalpyrenaicum) und das Mittel-Leinblatt (Thesiumlinophyllon).
QR-Code Orchideenwiese

https://goo.gl/maps/UJ7zMcR5ms7Bh1gf7

  • Fische & Krebse im Lehenbach
    Der kleine unscheinbare Lehenbach, welcher in einem fast urwaldähnlichen Teil des Gemeindesgebiets von Unterlamm entspringt, hat es geschafft bis zum heutigen Tag wahre Raritäten zu beheimaten.
    So bietet das kleine muntere Bächlein mit seinem naturnahen Uferbewuchs und Bachverlauf zahlreichen Pflanzen und Tieren einen sehr wertvollen Lebensraum (Flusskrebse, Bachmuscheln…)
QR-Code Fische&Krebse

https://goo.gl/maps/jmVADbXyKVxCpUAi6

——————————————————————————————————————————————————————-

Alle 12 ERLebensräume können über den angeführten QR-Code in Google Maps geöffnet werden.
Erhalte Kurzinformationen, Erfahrungsberichte, Fotos
Lass dich über „Routenplaner“ direkt zum ausgewählten ERLebensraum leiten
Gib uns deine Bewertung „Rezension schreiben“
Lass uns chatten „Frage stellen“
Lade deine Bilder, Videos hoch
Um die volle Funktionalität bei Google Maps zu gewährleisten, empfiehlt sich ein „Google Account inkl. Google Adresse“

QR-Code Google Maps

https://www.google.com/maps/search/mensch+%26+natur+erlebensraum+unterlamm/@46.9832393,16.0219307,13z

——————————————————————————————————————————————————————

Entdecken Sie die Hintergründe der 12 ERLebensräume über unseren „Mensch & Natur“ YouTube Kanal

QR-Code Youtube-Kanal

https://www.youtube.com/channel/UCgl2AVMqX6w9mUlzURZSJew